Ernährung & Fütterung

Sie suchen nach dem besten Hundefutter? Beginnen Sie damit, einige dieser Artikel zu lesen.

0 ERGEBNISSE GEORDNET NACH:

Relevanz
  • Relevanz
  • Bezeichnung

Gesundes Futter. Glücklicher Hund.

Sind Sie schon mal auf der Suche nach dem besten Welpenfutter gewesen? Es ist nicht einfach, das richtige Futter zu finden. Schließlich sind die Regale voll mit Tausenden von Marken und Spezialfutter. Aber keine Sorge. Ihre Anstrengungen beweisen nur, dass Sie ein guter Tierbesitzer sein möchten. Warum? Weil ein hochwertiges und ausgewogenes Futter mit zum Wichtigsten gehört, was Sie für Ihren Hund tun können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie das richtige Futter für das Wohlergehen Ihres Hundes aussuchen.

Die beste Ernährung für Hunde

Zu den wichtigsten Dingen, die Sie für Ihren Hund tun können, gehört es, ihm die ausgewogene Ernährung zu bieten, die er braucht. Diese sollte eine ausgewogene Mischung an Proteinen (tierischen Ursprungs), hochwertigen Fetten und Mikronährstoffen wie Omega-3-Fettsäuren enthalten. Außerdem benötigt Ihr Hund über 50 wichtige Nährstoffe – Vitamin C, Kalzium und Phosphor, um nur einige zu nennen. Denken Sie daran, dass es bei Ihrem Hund zu Gesundheitsproblemen kommen kann, wenn er nicht all die wichtigen Nährstoffe erhält, die er braucht.

Die Ernährung der Lebensphase anpassen

Es gibt kein Universalfutter für Hunde, da unsere vierbeinigen Freunde je nach Lebensphase unterschiedliche Nahrungsbedürfnisse haben. So gibt es z. B. Futter für aktive Hunde und für große Hunderassen sowie Spezialfutter, das auf Beschwerden wie Arthritis und Hautallergien oder auf Zahnpflege und Gelenkpflege zugeschnitten ist. Und wenn Ihr Hund schon etwas älter ist, steht Futter für Seniorhunde zur Verfügung, das in der Regel weniger Mineralstoffe enthält, was für gesunde Nieren wichtig ist.

Diese Dinge sollten nicht gefüttert werden

Hunde haben andere Ernährungsbedürfnisse als Menschen. Daher ist es keine gute Idee, das Essen mit Ihnen zu teilen. Oft hat dieses zu viele Kalorien, und es enthält nicht alles, was Ihr Hund braucht. Es gibt sogar einige Lebensmittel, die ihn krank machen und ihm auf den Magen schlagen können. Es ist sehr wichtig, dass Sie wissen, welche Lebensmittel für Ihren Hund giftig sein können. Es gibt zahlreiche giftige Lebensmittel und Haushaltsartikel, bei denen Sie aufpassen müssen. Hier sind einige davon: So sollten Sie zum Beispiel den Tierarzt aufsuchen, wenn sich Ihr Hund an einem Schokoladenkuchen gütlich getan hat – denn Schokolade kann für Hunde tödlich sein. Dasselbe gilt für Situationen, in denen Ihr Hund Trauben, Zwiebeln und Knoblauch gefressen hat.