Vierbeiner allein zu Haus: Nach den Ferien zurück in den Alltag - wie wirkt sich das auf unsere Tiere aus?

Wenn Sie Kinder haben, die nach den Ferien wieder in die Schule gehen, nehmen Sie sich doch zwischen Elterntaxi und dem Einkauf von Schulbedarf einen Moment Zeit, um zu überlegen, wie sich dieser neue Ablauf auf Ihre Tiere auswirkt. Nachdem Ihr Hund einen ganzen Sommer lang die Gesellschaft Ihrer Kinder genossen und ausgedehnte Stunden mit der Familie verbracht hat, bringt ihn das plötzliche Alleinsein sicherlich ganz schön durcheinander. Und das gilt nicht nur für Hunde. Auch Katzen, die allein zu Haus bleiben, können darauf verängstigt oder depressiv reagieren. Im Folgenden haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihrem Tier helfen, mit dem neuen Schuljahr zurechtzukommen.

Trennungsangst

Australian Shepherd puppy standing staring out windowBesonders Hunde laufen Gefahr, während dieser Umstellungszeit nach den Ferien Trennungsangst zu entwickeln, was sich wie folgt äußern kann: Buddeln und Kratzen als Fluchtversuch, übermäßiges Geheule und Gejaule, Zerkauen von Gegenständen, unerwünschte Hinterlassenschaften und eine allgemein veränderte Stimmungslage. Größere Veränderungen in der Alltagsroutine Ihrer Familie können ein solches Verhalten auslösen, also auch, wenn Ihr Hund nach einer so intensiven Zeit mit seinen Menschen plötzlich allein zu Hause bleiben muss.

Während gesunde, gut angepasste Katzen unter diesen Umständen weniger zu Trennungsangst neigen, sind gefährdete Katzen, wie zum Beispiel jene, die ausgesetzt wurden, Traumata erlitten haben, misshandelt wurden oder bereits viele Besitzer hatten, empfänglich für dieses Problem, so PetMD. Katzen oder Kätzchen, die eine besonders enge Bindung zu Ihrem Kind haben, können auch Trennungsangst entwickeln, wenn ihre Lieblingsperson auf einmal für mehrere Stunden verschwindet. Bei Katzen äußert sich Trennungsangst häufig in Form von Zittern, Rückzug, Verstecken, Fluchtversuchen, Appetitmangel, Stimmungsschwankungen und Magenverstimmungen, die zu Durchfall führen.

Umstellung erleichtern

Helfen Sie Ihren Tieren und lassen Sie die Umstellung auf den neuen Tagesablauf ruhig angehen, sodass erst gar keine Trennungsangst entsteht. Die American Society for the Prevention of Cruelty to Animals (ASPCA) empfiehlt, das Tier zunächst für kurze Zeiträume allein zu lassen, damit sich Ihr vierbeiniger Freund langsam daran gewöhnen kann, dass Sie das Haus verlassen. Diese Zeiträume sollten dann im Laufe der Wochen vor der Umstellung auf den neuen Tagesablauf nach und nach verlängert werden.

Insbesondere Hunde haben für gewöhnlich ein gutes Gespür für den emotionalen Zustand ihres Herrchens oder Frauchens. Daher ist es wichtig, ruhig zu bleiben, sich nicht überschwänglich zu verabschieden und keine große Sache daraus zu machen, dass Sie jetzt das Haus verlassen. Wenn Sie befürchten, dass Ihr Hund Sachen kaputt machen oder sein Geschäft im Haus verrichten wird, könnten Sie auch überlegen, Ihren Hund an einen Hundekäfig zu gewöhnen. Auch dies sollte langsam und schrittweise erfolgen, sodass Ihr Vierbeiner genug Zeit hat, sich mit der Idee anzufreunden.

Hilfreiche Unterstützung

Sie können Ihr Tier auch mit Spielzeug und Leckerlis von Ihrer Abwesenheit ablenken. Die ASPCA schlägt vor, dem Hund beim Abschied ein Futterspielzeug zu geben, das mit seinen Lieblingsleckerlis gefüllt ist und mit dem er sich in der ersten halben Stunde des Alleinseins beschäftigen kann. Wenn Sie dieses Spielzeug weglegen, sobald Sie nach Hause kommen, und es ihm nur dann geben, wenn Sie das Haus verlassen, ist das für ihn ein Signal, dass er sicher ist, obwohl Sie weggegangen sind, und dass er sich darauf verlassen kann, dass Sie wiederkommen, so die ASPCA. Auch für Katzen ist Spielzeug ein gutes Ablenkungsmanöver. Solange die Familie fort ist, können sie damit spielen und sind beschäftigt. Eine Fensterbank mit Blick auf ein Vogelhaus oder andere Wildtiere ist auch eine gute Ablenkung und hält Ihren Stubentiger bei Laune. Eine weitere hervorragende Möglichkeit, Ihre Katze zu beschäftigen und vom Alleinsein abzulenken, ist, Trockenfutter an verschiedenen Stellen im Haus bzw. in der Wohnung zu verstecken.

Sobald die Familie am Abend wieder zusammenkommt, sollten Sie Ihre Tiere mit Aufmerksamkeit überschütten, damit sie nicht das Gefühl haben, dass man sie vergessen hat. Es ist auch wichtig, ihnen viel Bewegung zu verschaffen, was auch dazu beiträgt, dass sie tagsüber ruhig und entspannt bleiben.

Wenn Sie diese Tipps ausprobieren und Ihr Tier dennoch verängstigt oder depressiv erscheint, sobald der neue Tagesablauf einsetzt, sollten Sie mit Ihrem Tierarzt darüber sprechen. Er wird Ihnen vielleicht eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten empfehlen, die Ihrem Tier helfen können, von Verhaltenstraining über eine Behandlung mit Pheromonen bis hin zu angstlösenden Medikamenten.

Indem Sie Rücksicht auf den emotionalen Zustand Ihres Tieres nehmen, während Sie sich auf das neue Schuljahr vorbereiten, gelingt der gesamten Familie hoffentlich eine reibungslose Umstellung auf den neuen Alltag, auch den vierbeinigen Familienmitgliedern.

Über die Autorin

Jean Marie Bauhaus

Jean Marie Bauhaus

 

Jean Marie Bauhaus ist Tierbesitzerin, Bloggerin für tierische Themen und Schriftstellerin. Sie lebt in Tulsa, Oklahoma, wo sie für gewöhnlich ihre Beiträge mit einem Schoß voller flauschiger Tierbabys verfasst.

 

Verwandte Artikel