Meine Katze will nicht fressen: Was Du tun kannst, um zu helfen

Veröffentlicht von
Minuten Lesezeit

Bist Du besorgt, weil Deine Katze nicht frisst? Es kann schwierig sein, eine Mäkelphase von einem ernsthaften Gesundheitsproblem zu unterscheiden. Eine Veränderung in der Routine Deiner Katze ist zwar besorgniserregend. Der erste Schritt besteht jedoch darin, der Ursache auf die Spur zu kommen, damit Deine Katze wieder frisst.

Warum frisst meine Katze nicht?

Die Wahrheit: Deine Katze liebt es zu fressen. Es steht ganz oben auf der Liste ihrer Lieblingsbeschäftigungen, zusammen mit Schlafen, Spielen und  das Jagen nach Ihrer Aufmerksamkeit. Fressen ist aber auch überlebensnotwendig, ohne Nahrungsaufnahme kann sich der Gesundheitszustand Ihrer Katze schnell verschlechtern.

Maine-Coon-Katze fällt neben dem Futternapf auf den Boden

Futterumstellung 

Katzen sind Gewohnheitstiere und sträuben sich in der Regel gegen Veränderungen, vor allem, wenn es um ihren Speiseplan geht. Hast Du kürzlich das Futter Deiner Katze gewechselt? Vielleicht weigert sie sich hartnäckig, eine neue Geschmacksrichtung zu probieren. Katzen brauchen eine Weile, bis sie ein neues Futter akzeptieren, daher wird im Allgemeinen eine langsame Umstellung empfohlen. Deine Fellnase kann und sollte nicht zu lange nichts fressen. Wenn sie also 24 Stunden lang nichts frisst, selbst wenn Du ihr das alte Futter noch einmal anbietest, ist es an der Zeit, andere mögliche Ursachen dafür in Betracht zu ziehen, warum sie nicht frisst.

Umweltstress

Deine Katze verhält sich gegebenenfalls widerspenstig, wenn sie mit ihrer Umgebung unzufrieden ist. Nach Angaben des Battersea Dogs & Cats Home sind Katzen sehr sensible Tiere, und Appetitlosigkeit ist ein Anzeichen dafür, dass Deine Katze gestresst sein könnte. Mögliche Ursachen sind:

  • Eine große Veränderung, wie ein neues Haus, Baby oder Haustier.

  • Unterbrechung der normalen Routine Deiner Katze.

  • Gäste, unbekannte Menschen oder übermäßiger Lärm zu Hause.

Wenn Du weißt, dass diese Dinge Deine Katze stressen, sprich mit Deiner Tierärztin bzw. Deinem Tierarzt darüber, wie Du Deiner Katze helfen kannst, sich zu entspannen.

Mögliche Krankheiten

Verdauungsprobleme wie Verstopfung, Kolitis und entzündliche Darmerkrankungen (oder chronische Enteropathie) belasten den Körper Deiner Katze und führen zu Appetitlosigkeit, Blähungen, Erbrechen und Durchfall. Andere Krankheiten, die den Appetit beeinträchtigen können, sind Nierenerkrankungen und Zahnprobleme. Die  PDSA erklärt, dass Probleme wie Zahnfleischerkrankungen schmerzhaft sind und Katzen vom Fressen abhalten können. Daher sollte Deine Tierärztin bzw. Dein Tierarzt bei jeder Untersuchung eine umfassende Zahnuntersuchung durchführen.

Nur ein:e Tierärzt:in kann eine Krankheit diagnostizieren. Wende Dich also sofort an Deine Tierarztpraxis, wenn Du ungewöhnliche oder signifikante gesundheitliche Veränderungen feststellst. Du solltest Deine Katze auch zu einer Zahnuntersuchung bringen, wenn sie Trockenfutter verweigert oder beim Kauen eine Seite der Schnauze bevorzugt.

Wie man eine Katze zum Fressen bringt

Wenn Deine Katze die Mahlzeiten verweigert, solltest Du versuchen, ihre Auswahl zu erweitern, neue Geschmackskombinationen auszuprobieren oder eine neue Form anzubieten. Wann immer Du neues Futter ausprobierst, solltest Du dies schrittweise tun, damit sich Deine Katze an neue Geschmacksrichtungen und die Beschaffenheit des Futters gewöhnen kann. Sollte Deine Katze nur ungern neues Futter probieren, kannst Du versuchen, eine kleine Menge Brühe zum Trockenfutter zu geben oder das Dosenfutter zu erwärmen.   

International Cat Care rät davon ab, Deine Katze zum Fressen zu zwingen oder sie mit einer Spritze zu füttern, da dies eine negative Assoziation mit dem Fressen hervorrufen kann, die die Appetitprobleme Ihrer Katze verschlimmern kann. Stattdessen bringen sie viele Ideen ein, um Deine Katze zum Fressen zu animieren.

Wenn Deine Katze leicht gestresst ist, solltest Du Dir Gedanken darüber machen, wie Du Deine Katze auf Partys bei Dir zu Hause vorbereiten und wie Du sie an einen neuen pelzigen Freund gewöhnen kannst, damit sie mit derartigen Veränderungen in ihrem Leben besser zurechtkommt.

Berücksichtige nicht nur, was Deine Katze frisst, sondern auch, wo sie speist. Die britische Regierungsorganisation Canine & Feline Sector Group warnt in ihrem Verhaltenskodex für das Wohlergehen von Katzen, dass Katzen nicht fressen, wenn ihr Futter zu nahe am Katzenklo steht. Du solltest auch versuchen, den Futternapf abseits von anderen Tieren an einem sauberen, ruhigen Ort mit wenig Betrieb aufzustellen. Scheinbar unbedeutende Veränderungen können Deinen Vierbeiner in Stress versetzen. Schaffe daher spezielle Futterplätze für Katzen in Deinem Haus.

Arme, dieeine flauschige orangefarbene Katze halten

Wann sollte ich die Tierärztin bzw. den Tierarzt aufsuchen?

Eine gute Faustregel für Eltern von Haustieren lautet: Im Zweifelsfall solltest Du Deine Tierärztin bzw. Deinen Tierarzt einschalten.

Du und Deine Tierärztin bzw. Dein Tierarzt haben das gemeinsame Ziel, Deinen Vierbeiner in Topform zu halten, und es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen. Wende Dich an den Tierarzt, sobald Du eine plötzliche oder allmähliche Veränderung im Verhalten Deiner Katze feststellst. Es ist wichtig zu hinterfragen, warum Deine Katze nicht frisst, vor allem, wenn die letzte Mahlzeit mehr als einen Tag zurückliegt. Wenn Dein Liebling eine Behandlung benötigt, ist es umso besser, je früher Du damit beginnst.

Da Du nun einige Ursachen für Appetitlosigkeit kennst und weißt, wie man eine Katze zum Fressen bringt, kannst Du aktiv dazu beitragen, dass Deine Katze wieder gesund wird.

Biographie der Autorin

Christine O'Brien

Christine O'Brien

Christine O'Brien ist Schriftstellerin, Mutter und langjähriges Frauchen von zwei Russisch Blauen Katzen, die über ihr Haus herrschen. Ihre Ausführungen werden auch auf Care.com sowie in What to Expect und Fit Pregnancy veröffentlicht, wo sie über Haustiere, Schwangerschaft und Familienleben schreibt. Auf Instagram und Twitter kannst Du sie unter @brovelliobrien finden und ihr folgen.

Ähnliche Artikel

  • Keine Haarballen mehr

    Katzen sind sehr reinliche Tiere. Ihr neues Kätzchen wird etwa fünf Stunden täglich mit Putzen verbringen. Dabei entfernt es lose Haare aus seinem Fell.
  • Gründe, warum Ihre Katze sich nach dem Fressen übergibt

    Große Futterstücke und die Luft im Magen kommen dann wieder hoch. Wenn Ihre Katze kurz nach dem Fressen ein ganzes Pellet erbricht, liegt das wahrscheinlich am Rückfluss. Wenn Sie vermuten, dass Ihre Katze zu schnell frisst und ihr Futter wieder hochwürgt, helfen diese Schritte dabei, das Risiko zu mindern.
  • 7 tolle Spiele für Katzen, die absolut gar nichts kosten

    Katzenspielzeug muss nicht immer etwas kosten. Viele Dinge, die die meisten bereits Zuhause haben, wie Kartons oder Zeitungspapier kann man in günstiges Katzenspielzeug verwandeln. Erfahren Sie mit Hill's, wie das geht.
  • Welche Nährstoffe unterstützen das Immunsystem von Haustieren?

    Erfahren Sie, warum Nährstoffe wie Antioxidantien und Aminosäuren das Immunsystem Ihres Tieres stärken können, und auf welche Antioxidantien Sie bei der Futterauswahl achten sollten.

Ähnliche Produkte