Dürfen Katzen Käse fressen?

Veröffentlicht von
Minuten Lesezeit

Sobald sie das Einwickelpapier knistern hört, steht Deine Katze plötzlich neben Dir in der Küche und erbettelt sich das salzige Leckerchen… Aber dürfen Katzen überhaupt Käse fressen? Katzen und Käse – geht das? Hier erfährst Du mehr dazu.

Katzen und Käse: Verträgt sich das?

Dürfen Katzen Käse fressen? Die Experten sagen: „Ja – aber nur in kleinen Mengen“. Gib Deiner Katze, wenn überhaupt, nur hin und wieder ein kleines Stückchen Käse – etwa in der Größe eines Spielwürfels. Wenn Du ihr beispielsweise eine Tablette verabreichen musst, kannst Du sie in einem Stückchen Käse verstecken.

Bitte beachte, dass manche Katzen auch kleine Mengen an Käse nicht vertragen. Falls Dein Kätzchen also eine Laktoseintoleranz oder Milchallergie hat, könnte selbst ein Mini-Käsestückchen Chaos in ihrem Verdauungssystem anrichten.

Laktoseintoleranz und Milchallergie bei Katzen

Entgegen dem althergebrachten Mythos, dass Katzen nichts lieber mögen als ein Schälchen Milch oder Sahne, können die meisten Katzen Milchprodukte nicht verdauen. Wie das Cornell University College of Veterinary Medicine betont, haben viele Katzen eine Laktoseintoleranz. In diesem Fall kann der tägliche Verzehr von Milchprodukten zu Magen-Darm-Problemen mit Entzündungen, Durchfall, Verstopfung und Erbrechen führen.

Bei Katzen mit einer Allergie gegen Milchprodukte kann bereits ein kleines Häppchen Käse Beschwerden auslösen. (Im Allgemeinen leiden Katzen eher selten unter Nahrungsmittelallergien, wobei Milchprodukte, Fisch und rotes Fleisch zu den häufigsten Allergieauslösern zählen.) Für Kätzchen mit Laktoseintoleranz wie auch erwachsene Katzen mit einer Milchallergie gilt: Der Verzehr von Käse kann zu Verdauungsbeschwerden führen und sogar das Immunsystem schwächen.

Wenn Deine Katze eine Allergie gegen Milchprodukte hat, können nach dem Verzehr von laktosehaltigen Produkten folgende Symptome auftreten:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Blähungen
  • Haarausfall

Falls Deine Katze diese oder andere Symptome zeigt, solltest Du so bald wie möglich Deine Tierärztin bzw. Deinen Tierarzt kontaktieren und einen Kontrolltermin vereinbaren.

Wann Käse tabu ist

Laut Aussage des Cummings Veterinary Medical Center der Tufts University sollten Katzen keinen Käse verfüttert bekommen, wenn sie eine salzarme Ernährung benötigen bzw. an einer Herzerkrankung leiden. Darüber hinaus gilt: Wenn Dein Kätzchen eine natriumarme Ernährung erhalten soll, solltest Du ihr keinesfalls Wurst, Fast Food, Kartoffelchips oder Brot geben.

Kalorien

Orange kitten looks up at table that has a plat of cheese on it.

Höchstens 8 bis 10% der täglichen Kalorienaufnahme Deines Tiers darf durch Snacks oder Futter gedeckt werden, welches nicht von Deiner Tierärztin oder Deinem Tierarzt empfohlen worden ist. Käse ist in erster Linie ein Nahrungsmittel für den Menschen, das noch dazu ziemlich viele Kalorien enthält. Zum Vergleich: Würde man einer 4,5 Kilo schweren Katze ein 30g Stück Cheddarkäse geben, wäre das ungefähr so, als würde ein Mensch zweieinhalb Cheeseburger auf einmal essen.

Was sollte man Katzenbesitzer:innen raten? Ersetze die Snacks am besten durch eine Extraportion Liebe.

Käsesorten: Gute und schlechte Sorten

Wenn Du etwas in einem Stück Käse verstecken möchtest, eignen sich bestimmte Sorten besser als andere:

  • Cheddar: Cheddar ist ein halbharter Käse, der einen relativ geringen Laktosegehalt aufweist und daher einigermaßen für Katzen geeignet ist. Deine Katze sollte allerdings keine großen Mengen davon fressen, weil er trotz allem Verdauungsbeschwerden verursachen kann.
  • Schweizer Käse: Schweizer Käse ist als Brotbelag sehr beliebt und gilt für den Menschen als gesund, weil er viele Proteine sowie einen niedrigen Natrium- und Fettgehalt aufweist. Genauso wie Cheddar enthält er wenig Laktose, kann aber dennoch Verdauungsprobleme auslösen.
  • Mozzarella: Viele Tierbesitzer:innen haben ihren felligen Freund schon mit dem Kopf im Pizzakarton erwischt… Aber ist dieser Schmelzkäse wirklich gut für Haustiere? Eher nicht. Weichkäse wie Mozzarella sind für Katzen weder in roher noch in gekochter Form gesund, weil sie einen hohen Laktosegehalt haben. Bei Hütten- und Frischkäse ist das ähnlich, deshalb sollten sie vermieden werden.
  • Brie: Obwohl Brie bei Menschen sehr beliebt ist, sollte er nicht an Katzen verfüttert werden. Er wird aus Rohmilch hergestellt, die Salmonellen und Listerien enthalten kann – Krankheitserreger, die mitunter zu schwerwiegenden Erkrankungen führen. Weitere Weichkäse aus Rohmilch, die vermieden werden sollten, sind Blauschimmelkäse und Camembert.
  • Blauschimmelkäse: Weißt Du, wodurch Käse blau wird? Durch Schimmel. Diese Käsearten, zu denen auch der Stilton gehört, werden mit Kulturen des Schimmelpilzes Penicillium hergestellt, der für Tiere toxisch sein kann. Deswegen solltest Du Deiner Katze keinen Schimmelpilzkäse geben.

„Cheese“!

Wenn Du Deiner Katze hin und wieder ein Stückchen Käse abgibst, dürfte das kein Problem sein. Aber besprich lieber zuerst mit Deiner Tierärztin oder Deinem Tierarzt ob es gesundheitliche Bedenken gibt. Achte darauf, dass Du Käse nur gelegentlich und in kleinen Mengen an Deine Katze verfüttern solltest. Sie wird Dir dafür sicher ein Lächeln schenken!

Verwandte Artikel

  • Fütterung Ihres Kätzchens

    Kittens grow a lot in their first year, so it is important to provide them with the proper nutrients early, so they grow up healthy and strong. Learn more
  • Wie und wann füttere ich mein Kätzchen?

    Es ist wichtig, dass Ihr Kätzchen zur richtigen Zeit die richtige Menge an Futter bekommt. Sie müssen jedoch auch beachten, dass die Bedürfnisse von Kätzchen individuell sehr verschieden sind.
  • Keine Haarballen mehr

    Katzen sind sehr reinliche Tiere. Ihr neues Kätzchen wird etwa fünf Stunden täglich mit Putzen verbringen. Dabei entfernt es lose Haare aus seinem Fell.
  • Gesunde Ernährung dank Fisch

    154502253 Auch wenn es Kinder nicht gern hören werden: Wenn ihre Mütter zu mehr Fisch raten, haben sie durchaus Recht. Gilt das aber auch für Katzen? Allerdings, denn neueste Untersuchungsergebnisse beweisen, dass Fisch auch unseren Katzen gut tut.

Verwandte Produkte