Interpretation von allgemeinem Hundeverhalten und die Bedeutung hinter seinen Stimmungen

Veröffentlicht von
Minuten Lesezeit

Die Handlungen Ihres Welpen sagen Ihnen viel über seine Stimmung. Und auch wenn Sie möglicherweise die Hundesprache nicht perfekt beherrschen – abgesehen davon, was es bedeutet, wenn er sabbert – sollten Sie lernen, das Hundeverhalten zu interpretieren. Haben Sie schon einmal beobachtet, wie Ihr Hund bestimmte Texturen ableckt oder sich vor Ihnen um sich selbst dreht? Es gibt viele Gründe für bestimmte Hunde-Gemütszustände oder gesundheitliche Probleme, die den Hund zu diesen Dingen bringen können. Sobald Sie auf sein Verhalten achten, werden Sie in der Lage sein, ihm zu helfen.

1. Schlechter Atem

Hunde sind nicht für ihren wunderbar minzigen Atem bekannt, aber wenn Sie eine deutliche Veränderung mit sogar ein wenig Mundgeruch bemerken, könnte es Zeit sein, einen Ausflug zum Tierarzt zu unternehmen. Es könnte etwas mit der Mundgesundheit Ihres Hundes falsch sein.

Eine Änderung im Geruch des Atems Ihres Hundes kann auch ein Grund zur Sorge in Bezug auf seinen Magen-Darm-Trakt, seine Leber oder Nieren sein. Wenn der Atem Ihres Hundes nach Urin riecht, könnte er zum Beispiel ein Nierenproblem haben. Süß riechender Atem ist ein Anzeichen für Tierärzte, dass Ihr Hund Diabetes haben könnte (vor allem, wenn er mehr Wasser trinkt und häufiger uriniert). Seine gesamte Hundestimmung mag glücklich erscheinen, aber wenn sich sein Atem verändert hat, sollten Sie darauf achten – lassen Sie es Ihren Tierarzt wissen.

2. Beißen

Welpen können Sie zwicken, wenn sie lernen, wie Sie mit ihren Besitzern kommunizieren können. Dies geschieht in der Regel beim Spielen, da junge Hunde oft mit ihrem Mund kommunizieren, wenn sie interagieren. Es kann auch während des Trainings passieren oder einfach ohne ersichtlichen Grund. Wenn Ihr kleiner Hund regelmäßig beißt, ist es wichtig, ihn zu stoppen, bevor es sich zu einem problematischeren Hundeverhalten entwickelt.

Hunde beißen aus Beunruhigung, Angst, oder Aggression. Können Sie feststellen, was Ihr Haustier dazu motiviert? Beeinflusst seine Stimmung sein Handeln? Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihren Hund vom Beißen abzuhalten, sollten Sie die Arbeit mit einem professionellen Trainer, oder besser noch, einem tierärztlichen Verhaltensforscher in Erwägung ziehen. Ihr Tierarzt sollte in der Lage sein, Ihnen jemand passenden zu empfehlen.

3. Sich drehen

Hunde, die nicht aufhören können, im Kreis zu laufen, können ein Gesundheitsproblem haben. Ja, manchmal macht es Spaß, die Rute zu jagen, aber wenn Ihr Welpe den Zwang nicht abschütteln kann, gibt es ein Problem. Ohrinfektionen können das Drehen verursachen, aber bei Bullterriern kann auch eine zwanghafte Jagd auf die Rute auftreten.

Natürlich kann es auch andere Gründe haben, warum Ihr Hund im Kreis läuft. Ältere Hunde können unter einem idiopathischen vestibulären Syndrom leiden, und, nicht um Sie zu alarmieren, aber alle Hunde laufen Gefahr, Vergiftungen oder Hirntumoren zu erleiden. Nur Ihr Tierarzt kann die Ursache des sich Drehens Ihres Hundes bestimmen, daher sollten Sie ihn den Hund untersuchen lassen.

4. Kratzen

Hunde graben sich aus vielen Gründen in den Boden: Um zu entkommen, um Tiere zu verfolgen, um einen kühlen Platz zum Liegen zu schaffen oder um etwas zu verbergen, das ihnen wichtig ist. Einige Hunde „graben“ aber auch drinnen. Haben Sie schon einmal bemerkt, dass Ihr Hund an den Decken oder der Couch kratzt, um den perfekten Platz zum Hinlegen zu finden? Dieses Hundeverhalten geschieht am häufigsten nachts und während der Mittagsschlafzeiten und ist völlig normal.

Wenn das Kratzen Ihres Hundes anfängt Sie zu stören oder Schäden an Ihren Möbeln entstehen, sollten Sie die Arbeit mit einem professionellen Trainer in Erwägung ziehen, um diese hartnäckige Gewohnheit abzubauen.

5. Fressen von Kot

Hunde fressen Kot aus vielerlei Gründen: es kann ein normales (wenn auch für uns unangenehmes) Hundeverhalten sein. Junge Hunde können beobachten, wie ihre Mutter sie säubert (die den Kot dabei verschluckt) und imitieren sie. Angst kann auch dazu führen, dass Ihr Hund Kot frisst, wenn er Angst vor Bestrafung hat. Dann wieder kann Ihr Hund auch einfach nur neugierig sein. Er könnte bestimmte Düfte im Kot riechen und wissen wollen, wie er schmeckt.

Das Fressen von Kot kann auch eine instinktive Lösung für einen Ernährungsmangel sein. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihrem Hund ein ausgewogenes Futter wie Hill's Science Plan füttern, sodass Sie eine Mangelernährung als Grund für das Fressen von Abfall vollständig ausschließen können.  Kontaktieren Sie Ihren Tierarzt vor allem dann, wenn Ihr Hund Gewicht verliert.

6. Mit dem Kopf drücken

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund seinen Kopf gegen die Wand oder einen anderen festen Gegenstand drückt, sollten Sie ihm Ihre sofortige Aufmerksamkeit widmen. Das Drücken mit dem Kopf ist ein häufiges Zeichen für zahlreiche ernsthafte Probleme, wie toxische Vergiftungen oder Hirnerkrankungen. Vereinbaren Sie sofort einen Termin mit Ihrem Tierarzt.

7. Hecheln

Hunde stoßen den größten Teil ihrer Körperwärme mit dem Mund aus. Wenn Ihr Hund hechelt, ist es ihm wahrscheinlich zu warm, sodass er seine Körpertemperatur regulieren muss. Es ist jedoch wichtig, auf das Hecheln zu achten, da er es auch tun kann, wenn er Schmerzen hat. Helfen Sie Ihrem Freund, seine Temperatur zu regulieren und sicherzustellen, dass er vor jeder körperlichen Aktivität gut hydratisiert ist – vor allem, wenn es warm ist. Wenn Ihr Hund verletzt wurde, sollten Sie ihn sofort zum Tierarzt bringen. Einige andere gesundheitliche Probleme können auch verstärktes Hecheln als Symptom haben, sodass Sie bei Zweifeln nicht zögern sollten, Ihren Tierarzt zu kontaktieren.

8. Sitzen auf Ihren Füßen oder zwischen Ihren Beinen

Dies wird oft mit besitzergreifendem Verhalten verwechselt, ist aber meistens ein Zeichen von Angst oder Nervosität. „Dominanz“ ist selten das Problem. Ihr Hund versucht wahrscheinlich, sich sicherer zu fühlen, indem er in Ihrer Nähe bleibt.

Yellow lab puppy sitting at owner's feet on a leash

Nicht immer können Ängste von einem Hundetrainer trainiert werden. Diskutieren Sie dieses Verhalten daher mit Ihrem Tierarzt, um zu sehen, ob Ihr Hund von einem Training mit einem Tierverhaltensspezialist profitieren könnte.

9. Rutschen

Haben Sie schon einmal beobachtet, dass Ihr Hund über den Boden rutscht? Mit seinem Hinterteil auf dem Boden? Es mag komisch (oder auch etwas eklig) erscheinen. Aber es wird auch als Wetzen bezeichnet, und es bedeutet, dass ihn etwas am Anus irritiert. Es ist möglich, dass die Analdrüsen Ihres Welpen voll sind und er nach draußen muss.

Wenn die Analdrüsen Ihres Hundes nicht gefüllt sind, könnte das Problem eine Reizung aus einem anderen Grund sein. Allergien können sich manchmal auch nur als ein Jucken am Hinterteil äußern. Auch wenn man als Ursache häufig Würmer annimmt, wäre dies ein ungewöhnlicher Grund für dieses Verhalten. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Tierarzt, um sicherzustellen, dass Ihr Hund eine angemessene Parasitenprävention erhält.

Zu guter Letzt könnten einem Hund, der gerne Gras frisst oder Dinge im Haus ableckt, Grasstränge oder Haare im Anus hängen, sodass er sich am Boden reibt, um sie loszuwerden. Dies ist der am wenigsten schwere Grund für das Rutschen, aber der einfachste für Sie, um ihm helfen zu können.

10. Urinieren

Wenn Ihr Hund stubenrein ist, kann es überraschend sein, wenn Sie ihn in Ihrem Haus urinieren sehen. Hundeverhalten ändert sich in der Regel nicht ohne Grund. Früher zuverlässige Hunde, die plötzlich damit anfangen, ihr Pfützchen im Haus zu machen, benötigen Ihre Aufmerksamkeit! Dies ist ein Zeichen dafür, dass bei Ihrem Hund etwas sehr falsch sein kann und wenn er sich häufig entleert – auch wenn er sich an der richtigen Stelle befindet – kann dies ein Anzeichen für eine Harnwegs-, Blasen oder Niereninfektion sein. Bei einem älteren Hund kann es sogar ein Zeichen von Demenz sein.

11. Gähnen

American Staffordshire terrier puppy, white with black eye patch, yawns sitting on wooden boards

Obwohl Sie vielleicht denken, er braucht etwas Schlaf, bedeutet das Gähnen bei einem Hund in der Regel nicht, dass er müde ist. Er mag an einem Nickerchen interessiert sein, aber es könnte auch ein Zeichen von Angst oder Stress sein. Wenn Ihr Hund häufiger zu Gähnen scheint, wenn eine neue Person in der Umgebung ist, sollten Sie die Bekanntmachung nicht übereilen. Er nimmt entweder Schwingungen auf, mit denen er sich nicht wohl fühlt, oder er hat Angst aus einem weniger offensichtlichen Grund. Egal was der Fall ist, eine erzwungene Bekanntmachung ist keine gute Idee.

12. Angst zeigt sich in vielerlei Hinsicht

Anzeichen von Angst sind nach PetMD Zittern, mit der Rute einklemmen, ausweichendes Verhalten, koten im Haus, sich selbst beißen oder verletzen, bellen und vieles mehr.

Da er technisch gesehen ein Rudeltier ist, kann Ihr Hund ängstlich werden, wenn Sie ihn alleine lassen. Wenn Trennungsangst zu einem chronischen Problem für Ihren Hund wird, müssen Sie beide lernen, wie man eine entspannende Umgebung schafft, wenn Sie das Haus verlassen. Erwägen Sie, mit Ihrem Hund einen langen Spaziergang zu machen oder spielen Sie ein rigoroses Fangspiel in Ihrem Garten, um ihn müde zu machen, bevor Sie gehen. Machen Sie auch aus Ihrem Weggehen keine große Sache. Wenn Sie immer noch Probleme mit Trennungsangst haben, sollten Sie einen Fachmann einbeziehen, der am Verhaltenstraining arbeiten kann.

Wenn Ihr Hund eine dieser Verhaltensweisen zeigt und dies nicht normal für ihn ist, sollten Sie nicht zögern, einen Termin mit Ihrem Tierarzt zu vereinbaren, um systemisch medizinische Probleme auszuschließen. Ihr sonst sozialer, extrem energischer Hund wirkt plötzlich lethargisch und zurückgezogen? Wenn er das tut, bittet er um Hilfe.

Contributor Bio

Erin Ollila

Erin Ollila

 

Erin Ollila glaubt an die Kraft der Worte und daran, wie eine Nachricht ihre Zielgruppe informieren und sogar transformieren kann. Ihr Schreiben ist im gesamten Internet und in gedruckter Form zu finden und umfasst Interviews, Ghostwriting, Blog-Beiträge und kreative Sachbücher. Erin ist ein Geek für SEO und alles, was mit Social Media zu tun hat. Sie absolvierte die Fairfield University mit einem M.F.A. im kreativen Schreiben. Kontaktieren Sie sie auf Twitter @ReinventingErin oder erfahren Sie mehr über sie unter http://erinollila.com.

 

Verwandte Artikel

  • Was will Ihr Hund Ihnen sagen?

    Für die menschliche Verständigung sind Worte wichtig; Hunde hingegen verständigen sich primär durch Körpersprache und Laute, wie z. B. Bellen. Lernen Sie verstehen, was Ihnen Ihr Hund sagen will
  • Was will mir mein Welpe mit seinem Verhalten sagen?

    Lernen Sie, wie man das Verhalten von Welpen anhand von Körpersprache wie Schwanzwedeln und Körperhaltung richtig deutet, und erfahren Sie, wie es sich mit zunehmendem Alter ändert.
  • Hunde und Trennungsangst

    Dogs running Hunde lieben Gesellschaft - besonders Ihre. Wenn Sie Ihren Hund also allein lassen müssen, kann dies bei ihm Trennungsängste auslösen.
  • Warum fressen Hunde Gras?

    Hunde stammen vom Wolf ab, einem Jäger und "eingefleischtem" Raubtier. Warum sie also darauf bestehen, Gras zu fressen, obwohl Sie ihm Futter bester Qualität geben, wird zunächst nicht ganz klar.

Verwandte Produkte

  • HILL'S SCIENCE PLAN Large Breed Adult Hundefutter mit Huhn

    Hill's&#153; <span class='nowrap'>Science Plan</span>&#153; Canine Adult Advanced Fitness™ Large Breed mit Huhn: Die ausgewogene Ernährung mit klinisch erprobten Antioxidantien und Glucosamin und Chondroitin aus natürlichen Quellen unterstützt optimal die Gelenke und Muskeln bei Hunden großer Rassen.
  • Hill's™ Science Plan™ Canine Mature Adult 7+ Active Longevity™ Mini mit Huhn

    Hill's&#153; <span class='nowrap'>Science Plan</span>&#153; Canine Mature Adult 7+ Active Longevity™ Mini mit Huhn mit klinisch erprobten Antioxidantien und Glucosamin und Chondroitin aus natürlichen Quellen erhält die Beweglichkeit und die Gesundheit lebenswichtiger Organe. Kleine Pellets – für kleinere Hunde.
  • Hill's™ Science Plan™ Canine Adult Advanced Fitness™ Mini Huhn

    Hill's™ <span class='nowrap'>Science Plan™</span> Canine Adult Advanced Fitness™ Mini mit Huhn mit klinisch erprobten Antioxidantien, hochwertigen Proteinen und Omega-3-Fettsäuren, unterstützt den Aufbau schlanker Muskelmasse und die Gesundheit lebenswichtiger Organe. Kleine Pellets – für kleinere Hunde.<BR><BR><B>
  • Hill's™ Science Plan™ Canine Adult Light Mini mit Huhn

    <p>Hill's™ <span class='nowrap'>Science Plan™</span> Canine Adult Light Mini Huhn (26% Huhn; 38% Geflügel gesamt) ist ein hochwertiges Alleinfuttermittel für ausgewachsene Hunde, speziell kleiner Rassen, die zu Übergewicht neigen.