Ist Ihr Welpe im Garten sicher?

Ihr Garten sollte ein sicherer, unterhaltsamer Ort für die ganze Familie sein - und dazu gehört natürlich auch Ihr süßer neuer Welpe. Viele alltägliche Gartenprodukte können für Hunde gefährlich und sogar tödlich sein. Schneckengift und viele Unkrautvernichtungsmittel sind extrem giftig. Lesen Sie also unbedingt die Gebrauchsanweisungen und vor allem: Bewahren Sie diese Mittel so auf, dass Ihr Welpe sie nicht erreichen kann. Wenn der kleine Pechvogel doch mal damit in Kontakt gekommen ist oder Sie es nur vermuten, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

 

Ihr Welpe und Pflanzen


Viele alltägliche Pflanzen können giftig oder sogar tödlich für Haustiere sein. Wenn Ihr Welpe eine Blumenzwiebel ausgräbt und beginnt, darauf herumzukauen, stoppen Sie ihn, denn sie sind sehr gefährlich. Hier eine Liste mit Pflanzen, die für Hunde giftig und sogar sehr giftig sind: Fingerhut, Primel, Eibe, Rhabarber, Glyzinie, Lupine, Duft-Platterbse (Garten-Wicke), Mohnblume, Chrysantheme, Goldregen. Um eine umfangreiche Liste zu erhalten, schauen sie hier mal nach.

 

 

Ihr Welpe und die Gartengeräte

Wenn Ihr Welpe im Garten spielt, sollten Sie keinen Rasenmäher oder -trimmer benutzen, denn sie können den Kleinen ernsthaft verletzen. Lassen Sie niemals Werkzeug mit scharfen Klingen und Spitzen herumliegen. Wenn Ihr Welpe darauf tritt, kann er sich schlimm verletzen. Und damit Sie keine kalte Dusche abkriegen, weil er den Gartenschlauch zerkaut hat, sollten Sie diesen ebenfalls nicht herumliegen lassen.

 

Ihr Welpe und das Wasser

Achten Sie darauf, dass alle Wasserbehälter und Teiche gut abgedeckt sind, solange Ihr Welpe klein ist. Für ihn kann es schwierig sein, selbst aus einem sehr flachen Gewässer herauszukommen. Er könnte sich verletzen oder sogar (Gott behüte) ertrinken.

 

Ihr Welpe und die Zäune

Es ist wichtig, dass Sie alle Gartenzäune welpensicher machen, bevor Sie den Kleinen zum ersten Mal nach draußen lassen. Schließlich möchten Sie nicht, dass er sich verläuft oder vor ein Auto läuft. Wenn Sie ein Holzschutzmittel wie Teeröl verwenden, halten Sie Ihren Welpen davon fern, bis es vollständig getrocknet ist, und passen Sie auf, dass er nichts davon trinkt.

Verwandte Artikel

  • So wird Halloween für Ihren Hund nicht zum Problem | Hill's Pet

    Es gibt kaum etwas Niedlicheres, als Ihren süßen Vierbeiner mit Hörnchen und rotem Umhang zu Halloween in einen kleinen Teufel zu verwandeln. Aber für Hunde und ihre Familien sollte Halloween auch eine Zeit der Vorsicht sein.
  • Zahnpflege für Hunde | Hill's Pet

    Auch wenn es Ihnen bisher nicht bewusst war: Die Zahnpflege Ihres Hundes ist genau so wichtig, wie die Pflege Ihrer eigenen Zähne.
  • Vorteile der Kastration beim Hund | Hill's Pet

    Die Kastration ist in vielen Ländern ein üblicher Eingriff bei Hunden und wird von manchen Experten als Pflicht verantwortungsvoller Tierhalter angesehen, die mit ihren Hunden nicht züchten möchten.
  • So bleibt Ihr Welpe gesund | Hill's Pet

    Niemand spielt für die Gesundheit und die Lebenskraft Ihres Welpen eine so wichtige Rolle wie Sie. Nicht nur, weil Sie für sein tägliches Gesundheitsprogramm verantwortlich sind, sondern auch, weil Sie ihn am besten kennen.
  • So pflegen und baden Sie Ihren Hund | Hill's Pet

    Die Idee, Ihren Hund zu baden, dürfte Sie ungleich mehr begeistern als Ihren Hund selbst! Besonders, wenn er sich vorher beim Gassigehen in Schlamm und Dreck herumgewälzt hat.
  • Der Umgang mit Hundeflöhen | Hill's Pet

    Nur wenige Probleme sind für einen Hundebesitzer so frustrierend wie Hundeflöhe: Die kleinen Plagegeister können schmerzhafte Bisse verursachen und in manchen Fällen sogar Krankheiten auf den Menschen übertragen.