Dürfen Hunde Eis fressen? Besser nicht.

Veröffentlicht von
Lesezeit

Ein Hund, der genüsslich ein Eis schleckt – das hört sich doch gar nicht so verkehrt an, oder? Ihr Hund liebt leckere Snacks, dann mag er doch bestimmt auch mal ein Eis, wenn es draußen so richtig heiß ist. Ist das unbedenklich für ihn oder vielleicht doch nicht so eine gute Idee? So schön es sich auch anhört, ein Eis mit seinem flauschigen Freund zu teilen, sollten Sie in Wahrheit Ihren Hund von Eis komplett fernhalten. Hier sind drei wesentliche Gründe, warum Eis nicht gut für Hunde ist:

1. Hunde verdauen Milch nur schlecht

Die Menschen sind nicht die einzige Spezies, die sensibel gegenüber Milchprodukten ist. Der Verzehr von Eis kann bei Hunden zu Magenverstimmungen oder Schlimmerem führen, je nach dem wie sensibel der individuelle Hund darauf reagiert.

Eis kann bei Hunden Blähungen, Verstopfung, Durchfall oder Erbrechen verursachen.

Nicht vergessen, Ihr Hund kann Ihnen nicht sagen, was ihm fehlt. Auch wenn er nach außen den Anschein macht, dass alles in Ordnung ist, kann seine Verdauung dennoch verrücktspielen. Und niemand möchte, dass der geliebte Vierbeiner still vor sich hin leidet!

2. Eis enthält zu viel Zucker

Zucker ist auch nicht gut für Ihren Hund. Der Zucker im Eis kann dazu führen, dass Ihr Hund an Gewicht zulegt, und Übergewicht führt wiederum zu anderen gesundheitlichen Problemen. Sie denken vielleicht, dass eine Kugel Eis doch nicht so schlimm sein kann, aber denken Sie an die tägliche Kalorienmenge Ihres Tieres. Was Ihnen als kleiner Snack erscheint, kann für Ihren Hund sehr gehaltvoll sein und mehr als seinen gesamten Tagesbedarf an Kalorien enthalten.Hand holds out a waffle cone of ice cream to a labrador with tongue out.

3. Eis kann Zutaten enthalten, die für Hunde giftig sind

Einige Eissorten enthalten Xylitol, ein Süßstoff, der für Hunde giftig ist. Eis kann auch weitere Zutaten enthalten, die wiederum Xylitol enthalten, wie zum Beispiel Erdnussbutter und einige Süßigkeiten.

Schokoladeneis und Schokoladentoppings wie Schokoladensoße und Schokochips stellen eine weitere Gefahr dar, da auch Schokolode für Hunde giftig sein kann. Und Eis mit Rumrosinen ist absolut tabu, denn Rosinen sind ebenfalls giftig für Hunde.

Eis birgt viel zu viele Gesundheitsrisiken für Ihren Hund – selbst wenn er nur einmal daran schleckt.

Hundefreundliche Eis-Alternativen

Close-up of a terrier licking green frozen yogurt out of a cup.

Keine Sorge! Wenn Sie ein Eis-Fan sind, können Sie Ihren Hund trotzdem in den wunderbaren Genuss eines eisgekühlten Snacks kommen lassen.

Falls Sie Lust haben, selbst Eis für Ihren Hund zu machen, gibt es einige hausgemachte Alternativen. „Bananen-Eis“ ist ein leckerer, einfacher Snack. Frieren Sie einfach einige Bananen ein und geben Sie die gefrorenen Früchte in den Mixer. Sie können auch Äpfel, Kürbis oder hundesichere Erdnussbutter hinzufügen. Oder Sie können auch Apfelmus oder pürierten Kürbis in Silikonförmchen portionieren und einfrieren. Dieser Snack ähnelt dann eher einem Wassereis. Wenn Sie nicht viel Zeit haben, tut es auch ein einfacher Eiswürfel aus Wasser. Hunde lieben Eiswürfel. Ein toller Snack komplett ohne Kalorien. Aber übertreiben Sie es nicht, damit Ihr Hund keinen Kältekopfschmerz bekommt.

Wenn Sie lieber etwas im Laden kaufen möchten, ist in der Tiefkühlabteilung vieler Supermärkte hundesicheres Eis erhältlich. Die meisten dieser Produkte sind genauso bedenkenlos wie hausgemachte Snacks, aber man sollte sich trotzdem das Etikett genau anschauen. Einige Hundeeisprodukte enthalten Joghurt, was Ihr Hund vermutlich besser vertragen wird als Milch oder Sahne, da Joghurt weniger Laktose enthält. Snacks ohne Milchprodukte sind aber immer noch am besten. Sprechen Sie auf jeden Fall grundsätzlich mit Ihrem Tierarzt, bevor Sie Ihrem Hund etwas außer der Reihe zu fressen geben.

Dürfen Hunde Eis fressen? Sie dürfen nicht die gleiche Art Eis fressen, die Sie essen würden, aber es gibt viele eisgekühlte Snacks für Tiere, die sie ohne Bedenken genießen können. Ein Hund, der an einem Eis schleckt, hört sich vielleicht lustig an, aber Ihnen und Ihrem Hund wäre überhaupt nicht zum Lachen zumute, wenn dieses Vergnügen in Magenbeschwerden endet. Sehen Sie es positiv: Kein Eis für Fido bedeutet mehr Eis für Sie!

VERWANDTE ARTIKEL

VERWANDTE PRODUKTE