Kommen Katzen gut mit Kindern aus?

Veröffentlicht von
Minuten Lesezeit

Du denkst darüber nach, eine Katze zu adoptieren, fragst Dich aber, wie gut sich Katzen mit Kindern vertragen? Glücklicherweise können viele Katzen gut mit Kindern umgehen. Hier erfährst Du, worauf Du achten solltest, wenn Du eine kinderfreundliche Katze in Deiner Familie willkommen heißen möchtest.

Katzen und Kinder

Wenn Du Dich also fragst, ob Katzen gut mit Kindern umgehen können, dann hast Du wahrscheinlich selber Kinder oder wirst bald ein Kind willkommen heißen. Katzen und kleine Kinder können durchaus sicher und glücklich zusammenleben, wenn Du eine Katze mit dem richtigen Temperament adoptierst und die Umgebung richtig gestaltest. Die besten Katzen für Kinder sind sanft, freundlich und geduldig. Man sagt zwar, dass viele Katzen launisch sind, aber das liegt oft daran, dass sie missverstanden werden. In Wirklichkeit sind die meisten Katzen liebevolle Haustiere.

Gemäß Ein Herz für Tiere kann ein Haustier wie eine Katze Kindern wichtige Dinge über das Leben beibringen, wie zum Beispiel Verantwortung zu übernehmen und die Bedürfnisse von anderen zu respektieren. Kinder werden dadurch selbstbewusster und aufgeschlossener. Haustiere spenden Kindern viel Trost und helfen nachweislich, Stress und Ängste abzubauen. Eine stärkere Bindung an ein Haustier ist auch mit einer besseren Kommunikation zwischen Jugendlichen und ihren Eltern und Freunden verbunden.

Eine Mutter stellt einem kleinen Jungen eine orangefarbene Katze vor.

Persönlichkeitstest

Um die Katze zu finden, die am besten in Deinen Haushalt passt, solltest Du das Alter und die Persönlichkeit Deiner Kinder berücksichtigen.

Ängstliche Katzen passen in der Regel nicht gut in ein Zuhause mit kleinen Kindern. Sie können diese oft unvorhersehbare Umgebung als sehr stressig empfinden. In diesen Fällen könnte sich die Katze verstecken oder zum Beispiel außerhalb des Katzenklos urinieren. Entscheide Dich stattdessen für eine Katze, die gesellig und selbstbewusst ist und die bei lauten Geräuschen nicht erschrickt.

Obwohl ein Kätzchen lustig, verspielt und energiegeladen ist, ist es in der Regel nicht die beste Wahl, wenn Du einen Säugling oder ein Kleinkind zu Hause hast. Wie kleine Kinder benötigen auch Kätzchen eine Menge Aufmerksamkeit. Wie auf der Website einfachtierisch.de erklärt wird, lernen Kätzchen noch, ihre Krallen zu gebrauchen, und spielen möglicherweise grob, was zu Verletzungen führen kann. Kätzchen können auch durch das unberechenbare oder laute Verhalten eines Kleinkindes erschreckt werden, das noch nicht versteht, dass das Kätzchen kein Plüschtier ist!

Sowohl junge als auch erwachsene, temperamentvolle Katzen sind für Kinder ab vier Jahren geeignet, aber nicht unbedingt für Kinder unter drei Jahren. Es kann sein, dass energetische erwachsene Katzen die Eskapaden sehr kleiner Kinder nicht tolerieren und mit den Pfoten ausschlagen, wenn das Kind ihre Ruhe stört.

Schließe es auch nicht aus, eine ältere Katze zu adoptieren. Ältere Katzen eignen sich hervorragend als Begleiter für etwas ältere Kinder, die den Wunsch, zu kuscheln, zu schätzen wissen und in der Lage sind, die besonderen Bedürfnisse einer älteren Katze zu verstehen und auf sie einzugehen.

Tipps zur Adoption

Beziehe Deine Kinder in den Adoptionsprozess mit ein, indem ihr gemeinsam die Website eines Tierheims oder die sozialen Netzwerke durchstöbert. Bevor Ihr Euch jedoch für eine Katze entscheidet, solltet Ihr mit der ganzen Familie gemeinsam ein Tierheim besuchen. Es ist wichtig, zu sehen, wie Deine Kinder und die Katze aufeinander reagieren.

Stellt den Mitarbeiter:innen und Freiwilligen im Tierheim viele Fragen zu den Katzen, an denen Ihr interessiert seid. Einige Fragen, die Ihr stellen solltet, sind:

  • Wie kommt die Katze mit Menschen zurecht?
  • Ist die Katze gesellig oder eher schüchtern?
  • Hat die Katze schon einmal mit Kindern zu tun gehabt?
  • Gibt es Anzeichen von Aggression, Angst oder Überreizung?

Erzähle auch etwas über den Lebensstil Deiner Familie – sanft und ruhig, ausgelassen und laut oder irgendetwas dazwischen –, damit die Mitarbeiter:innen des Tierheims Euch dabei helfen können, die beste Katze für Eure Familie zu finden.

Wundert Euch nicht, wenn das Tierheim auch viele Fragen stellt. Denkt daran, dass ihnen das Wohlergehen der Katzen in ihrer Obhut am Herzen liegt und dass sie sicherstellen wollen, dass sie in Deine Familie passt. Schließlich möchte niemand, dass Ehr die Katze ins Tierheim zurückbringen müsst, weil sie nicht in die Familie passt.

Die besten Katzen für Kinder

Im Folgenden findest Du einige der freundlichsten Katzenrassen, die für eine Familie mit kleinen Kindern geeignet sind:

  • Ein Herz für Tiere sagt, dass Siamkatzen sehr kommunikativ, aufgeschlossen und extrovertiert sind. Diese geselligen Katzen lieben es, Teil der Familie zu sein, zeigen eine unglaubliche Loyalität zu ihren Menschen und spielen gerne mit Kindern.
  • Ragdoll: Ragdolls sind für ihr unkompliziertes Wesen bekannt. Sie lieben ihre menschlichen Familien und freuen sich über interaktive Spiele. Da sie so aktiv sind, eignen sie sich gut für ein Zuhause mit etwas älteren Kindern. Außerdem sind sie sehr anpassungsfähig an Veränderungen.
  • Birmakatzen: Diese Rasse ist besonders sanft und freundlich. Ein Herz für Tiere beschreibt Birmakatzen als anschmiegsam, unkompliziert und freundlich. Sie lieben es zu spielen und sind geduldig und tolerant gegenüber Kindern, was sie zu großartigen Haustieren für Familien macht. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Birmakatzen ein sanftes, leises Miauen von sich geben, wodurch sie kleine Kinder auch nicht so leicht wecken.

Diese Liste gibt Dir zwar einen guten Überblick über das Temperament der einzelnen Rassen, aber Du solltest wissen, dass Du auch in einem lokalen Tierheim tolle Katzen finden kannst. Auch wenn die genaue Rasse einer Katze nicht bekannt ist, bedeutet das nicht, dass Du beim gemeinsamen Besuch eines Tierheims mit den Kindern nicht einen guten Eindruck von ihrer Persönlichkeit bekommen kannst.

Die Katze nach Hause bringen

Wir haben also bereits festgestellt, dass einige Katzen großartige Begleiter für Kinder sein können, aber es ist auch wichtig, dass Ihr Euch darauf vorbereitet, eine neue Katze nach Hause zu bringen. Es ist äußerst wichtig, den Kindern beizubringen, wie sie sicher mit der Katze umgehen können. Gebt Eurer Katze Zeit, sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen. Wenn die Katze sehr sozial ist, super! Gebt ihr viel Platz und ein eigenes Versteck, besonders wenn sie anfangs unsicher wirkt. Gebt der Katze die Gelegenheit, sich langsam mit ihren neuen Mitbewohnern vertraut zu machen, um ihr den Übergang zu erleichtern.

Die Anpassung an eine neue Umgebung kann für Katzen stressig sein. Deshalb kann sie anfangs Verdauungsstörungen oder andere Probleme entwickeln. Wenn Du merkst, dass Deine Katze Probleme hat, solltest Du eine Fachperson um Rat fragen, um herauszufinden, ob sie gesundheitliche Probleme hat, die behandelt werden müssen, und ob es Behandlungen gibt, die helfen können.

Es ist wichtig, dass Ihr Euch mit der ganzen Familie Zeit nehmt, die besten Katzenrassen zu recherchieren und Euch auf eine Katze vorbereitet. Es zahlt sich spätestens dann aus, wenn Du beobachten kannst, wie die Kinder und die Katze eine liebevolle, dauerhafte Beziehung aufbauen.

Biographie der Autorin

Christine O'Brien

Christine O'Brien

Christine O'Brien ist Schriftstellerin, Mutter und langjähriges Frauchen von zwei Russisch Blauen Katzen, die über ihr Haus herrschen. Ihre Ausführungen werden auch auf Care.com sowie in What to Expect und Fit Pregnancy veröffentlicht, wo sie über Haustiere, Schwangerschaft und Familienleben schreibt. Auf Instagram und Twitter kannst Du sie unter @brovelliobrien finden und ihr folgen.

Ähnliche Artikel

  • Flöhe und Würmer

    Ihr neues Kätzchen wird den Trubel und die Aufmerksamkeit lieben, die es von Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Freunden bekommt. Weniger lieben wird es die Aufmerksamkeit von Parasiten.
  • So pflegen und baden Sie Ihre Katze

    154502253 Puppy, kitten and pet dieting, cat nutrition and dog nutrition information from Hill's Pet
  • Wenn das erste Kätzchen einzieht

    Kätzchen sind nicht nur süß und einfach liebenswert, sie bringen auch als Haustiere viele weitere Vorteile mit sich. Katzen sind ganz allgemein äußerst reinliche und sehr pflegeleichte "Mitbewohner".
  • Die Adoption einer erwachsenen Katze

    Bei einer erwachsenen Katze können Sie sofort deren Temperament einschätzen. Das Verhalten eines Kätzchens in seiner Jugend kann sich bedeutend verändern, wenn es heranwächst (und das nicht immer zum Positiven!) Die Persönlichkeit einer erwachsenen Katze ist beständiger und Sie werden in der Lage sein, durch ihre Interaktion mit den Heimpflegern ihre Charakterzüge und Eigenarten einzuschätzen.

Ähnliche Produkte